Herzlich Willkommen beim offiziellen W 124-Club Deutschland e.V.

Liebe Freunde der Baureihe W 124,

in diesem Jahr feiert unsere Baureihe das 40-jährige Jubiläum. Ende 1984 wurde der W 124 vorgestellt und hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Der letzte „echte Mercedes“ hat zahlreiche Fans auf der ganzen Welt – und ganz besonders in Deutschland.

Highlight eines jeden Clubjahres ist das jährliche Jahrestreffen der Mitglieder mit der großen gemeinsamen Ausfahrt. Es freut uns sehr, dass so viele Clubmitglieder mit großem Engagement Veranstaltungen in allen Regionen Deutschlands organisieren.

Fotograf: Ingo Lau

Unser Ansporn

Mit seinen rund 1.500 ehrenamtlichen Mitgliedern engagiert sich der W 124-Club in folgenden Bereichen:

Jede Menge Aktivitäten im Club

Die beste Möglichkeit, das Clubleben und den Club näher kennen zu lernen, ist auf den Young- und Oldtimermessen oder den zahlreichen Aktivitäten der Regionalgruppen oder Stammtische.

Unser größtes Event findet am Pfingstwochenende statt: Der W 124-Tag in Herten auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Ewald! 

Wir sind in allen Regionen Deutschlands aktiv!

Die Ansprechpartner für die einzelnen Regionen stehen Euch mit weiteren Informationen zur Seite. Unsere engagierten Technikreferenten unterstützen so gut wie möglich bei technischen Fragen zur Braureihe W 124 und haben auch gute Kontakte zu den Clubs der weiteren Mercedes-Benz Baureihen.

Es gibt jede Menge Möglichkeiten, uns kennen zu lernen. Wir freuen uns auf das Gespräch! 

Der W 124 wird 40!

Ende 1984 lief der erste W 124 vom Band. Die Redaktion des Clubmagazins sucht Fahrer bzw. Inhaber der ersten 124er für eine Interviewreihe. Bitte meldet Euch bitte bei Angelika Güc

Über die Baureihe W 124

Im Jahre 1984 wurde die Produktion der W 124 Limousinen-Baureihe (E-Klasse) als Nachfolger des W 123 gestartet. Im damaligen Daimler-Benz Konzern wurde sie als mittlere Baureihe bezeichnet, die E-Klassifizierung erfolgte erst mit der zweiten Modellpflege (MOPF2) im Jahr 1993. 1985 folgte dann der viertürigen Limousine das Kombi mit der Modellbezeichnung S 124, gemeinhin als T-Modell bekannt. Das konstruktiv eigenständige Coupé folgte als C 124 im Jahre 1987 und war 8,5 cm kürzer als seine bisherigen Geschwister. Für viele W124-Enthusiasten stellte das im September 1991 auf der IAA vorgestellte Cabrio (A124) den krönenden Abschluss der Angebotspalette dar. Krönend deshalb, weil Daimler-Benz bis dato seit 20 Jahren kein echtes viersitziges Cabrio mehr im Portfolio hatte. Nicht unerwähnt bleiben sollten neben dem legendären E500 bzw. 500E auch die Sondermodellreihen F 124, V 124 und VF 124, auf deren Basis von Fremdunternehmen (Miesen, Binz u.a.) unter anderem auch Kranken- und Bestattungswagen aufgebaut wurden.

Die Erfolgsstory der großartigen W 124 Modellreihe endete in Deutschland erst nach 13 Jahren, als im Sommer 1997 die letzten Cabrios die Werkshallen verließen. Die definitiv letzten W 124 Limousinen rollten 1998 in Indien vom Band, die Nachfolgemodellreihe W 210 („Vier-Augengesicht“) rollte da schon seit drei Jahren auf Deutschlands Straßen. Cabrio-Fans wurden allerdings erst einmal nicht mehr mit einem neuen E-Klasse Cabrio beglückt. Der offizielle Nachfolger der offenen Viersitzer war das CLK-Cabrio auf Basis der kleineren C-Klasse.

Der „letzte echte Benz“

Spätestens nach der Markteinführung der Nachfolgemodellreihe zeichnete sich ab, dass der W 124 das Potential zum echten Klassiker hat. Schon während seiner Produktionsphase hatte das Modell den Ruf, der beste Mercedes zu sein. So gründeten wir 2005 diesen Club mit dem Ziel, die gesamte W 124 Baureihe im Original zu erhalten, zu pflegen und Gleichgesinnte zusammenzuführen. Unser Webauftritt ist ein Angebot an Sie, zur Information über unsere Arbeit und unser liebstes Hobby, unseren Mercedes-Benz Klassiker, zum Gedankenaustausch und zur Organisation von Ausfahrten und Events.