Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

14. internationalesClubtreffen vom 14.–17. Juni 2018

Allgäu: Mehr als Königsschlösser

Für das Jahrestreffen 2018 laden wir Euch ganz herzlich ins Allgäu ein. Die Berge, die Schlösser und die Seen - ein Dreiklang, wie er in solcher Vollkommenheit nur hier zu finden ist. Zum ersten Mal erwähnt wurde das Allgäu – damals noch Albgau - vor 1.200 Jahren in einer Schenkungsurkunde vom Februar 817. Ein Alemannenadeliger namens Wisirich schenkte sein Dörflein Zell bei Oberstaufen samt einer kleinen Holzkirche dem Kloster St. Gallen und begab sich so unter den Schutz des Klosters gegen die Franken im Norden. Die Bedeutung des Namens ist nicht eindeutig zu übersetzen, aber die Erklärung des Lindauer Regionalforschers Thaddäus Steiner kommt dem Ganzen wohl am nächsten: Landschaft bei den Bergweiden.

Das Allgäu ist geographisch eingebettet zwischen Baden-Württemberg, Bayerisch-Schwaben, Österreich und nicht zuletzt dem Bodensee. So kommt es, dass das Allgäu eigentlich von allen angrenzenden Regionen ein bisschen beeinflusst wird, was man auch an den unterschiedlichen Dialekten erkennen kann. Im Süden begrenzt durch die Allgäuer Alpen und den Bodensee, im Osten durch den Flusslauf des Lechs und im Nordwesten durch die Donau ist das Allgäu eine Landschaft und geographische Teilregion Oberschwabens, die sich über den südlichen Teil des bayerischen Regierungsbezirks Schwaben, den südöstlichsten Teil des Landkreises Ravensburg in Baden-Württemberg sowie einige zu Österreich gehörende Grenzgebiete wie das Kleinwalsertal erstreckt.

Seine Berühmtheit erlangte das Allgäu nicht zuletzt durch seine Königsschlösser Neuschwanstein (1869-84) und Linderhof (1874-78), erbaut vom Märchenkönig Ludwig II., sowie seine Sommerresidenz Schloss Hohenschwangau, erbaut bereits im 12. Jahrhundert, zwischen 1832 und 1836 von Kronprinz Maximilian von Bayern in neugotischem Stil. Jedes Jahr zieht es mehrere Millionen Touristen in diese wundervolle Region, denn das Allgäu gilt nicht nur als kulturelles Schmuckstück, neben den Schlössern findet man schließlich auch zahlreiche im Mittelalter entstandene Städte mit malerischen Stadtkernen. Eine wesentliche Rolle spielt natürlich die Landschaft des Allgäus mit seinen Bergen, Seen und Naturdenkmälern. Ob im Winter zum Skifahren, ob im Sommer zum Wandern, Radeln oder Bergwandern, oder einfach nur zum Genießen, für jedermann ist was geboten. Die Vielfältigkeit zeigt sich nicht nur in der zum Teil schon südländisch anmutenden Vegetation. Die Kontraste zwischen den verschiedenen Landschaftsbildern, der Wechsel von üppigen Streuobstwiesen, dichten Wäldern, Mooren und Wasserfällen bestimmt das Bild bis zu den Bergen. Um Euch die Schönheit dieser Region näher zu bringen sind drei Tage nicht wirklich auseichend, aber vielleicht gibt dieses Jahrestreffen ja den Anstoß dazu, einen Urlaub im vielseitigen Allgäu zu planen.


Donnerstag, 14. Juni 2018
Ausfahrt zum Kloster Irsee mit Mittagstisch im Irseer Klosterbräu und Klosterbesichtigung.

Danach Weiterfahrt nach Kaufbeuren, Stadtbesichtigung oder einfach nur Bummeln gehen, Shopping inbegriffen für die Damen.

Danach geht es auf malerischen Wegen zurück ins Hotel.


Freitag, 15. Juni 2018
Mit einem Abstecher über Österreich geht es auf wunderschönen Routen zum Schloss Linderhof, ein Schlösschen, das König Ludwig im Inneren mit vielen Elementen von Schloss Versailles ausgestattet hat, eine Huldigung an sein Vorbild, den Sonnenkönig Ludwig den XIV. Ebenso wie in Herrenchiemsee (das nicht mehr fertiggestellt werden konnte und zum Abbild von Versailles werden sollte) gibt es hier das Tischlein-deck-dich, auch sonst findet man in vielen Details die Verbundenheit mit seinem großen Vorbild.

Auf der Rückfahrt vorbei an Seen und malerischen Ortschaften wird einem immer wieder bewusst, der liebe Gott muss ein Bayer gewesen sein, bei aller Schönheit, die er über dieses Land ausgegossen hat. Im Hotel erwartet uns dann ein bayerisches Buffet.


Samstag, 16. Juni 2017
Ausfahrt nach Wolfegg mit Besuch des Automuseums Wolfegg. Führung durch das Automuseum von und mit Museumsinhaber und Clubmitglied Nicolas Flosbach und weiteren Mitarbeitern. Im Untergeschoss erwartet Euch eine Überraschung. Je nach Gruppe vor oder nach der Führung Mittagstisch im Hotel Post in Wolfegg. Danach geht’s auf einer anderen Route zurück zum Hotel.

Um 17:00 Uhr beginnt die Jahreshauptversammlung, dieses Jahr ein bisschen früher, da ja Wahlen anstehen.

Um 20:00 Uhr beginnt dann der gemütliche Teil des Tages, der Grill ist angeheizt und in gemütlicher Runde lassen wir noch einmal die schönen Tage Revue passieren.


Sonntag, 17. Juni 2017
Am Abreisetag besteht die Möglichkeit, gemeinsam das Erwin-Hymer-Museum in Bad Waldsee zu besuchen. Abfahrt ist um ca. 09:30 Uhr, die Fahrtzeit beträgt ungefähr 1 Stunde, die Besichtigung dauert 1 ½ Stunden. Anschließend sind unten im Museum für uns Tische reserviert.
In gemütlicher Runde wollen wir den Abschied noch ein bisschen hinauszögern, bevor sich dann unsere Wege trennen, nach einer hoffentlich inspirierenden Zeit, die uns über unsere gemeinsame Leidenschaft wieder ein Stückchen hat zusammenrücken lassen.


Das Allgäu-Planungsteam freut sich auf Euch und sendet auf diesem Weg schon mal viel Vorfreude!

Anmeldung
Die Anmeldeunterlagen erhaltet ihr im Mitgliederbereich oder auf Anfrage bei Inge Hadwig.
Die Anmeldefrist endet am 28. Februar 2018.


Da das Hotel nur ein begrenztes Potenzial an Zimmern hat, würden wir Euch bitten, Euch baldmöglichst anzumelden. Wer mit Kindern anreist und Interesse an einem kindgerechten Ausflugsprogramm hat, meldet sich bitte im Vorfeld bei Xenia und Thomas Fietzke (0711 93342424). Angedacht sind Ausflüge ins Freilichtmuseum Illertissen, Spielplatzbesuche in Pfronten oder kleine Wanderungen. Die genaue Planung soll in Absprache mit den Interessenten erfolgen.

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS